Buchhandlung für Anthroposophie und ausgewählte Literatur

image1 image1 image1

In der Advents- und Weihnachtszeit
hat die BücherStube auch an den Montagen geöffnet.
von 10:00-12:00 Uhr und von 14:00-18:00 Uhr



 






Ein Bild und tausend Worte

Die Entstehungsgeschichte von "Konzert ohne Dichter" und andere Essays

Von der Skizze zum Buch, vom Bild zum Roman

Klaus Modick gewährt mit seinem neuen Buch einen Blick auf seinen Schreibtisch,
erklärt dem Leser die Entstehungszusammenhänge seiner erfolgreichsten Werke
und lässt ihn teilhaben an der Inspiration, die den Schreibprozess auslöst und vorantreibt.

Beinahe dreißig Jahre liegen zwischen dem Schreibtagebuch zum Roman
»Das Grau der Karolinen« (1986) und der ersten Idee zu »Konzert ohne Dichter« (2015),
die dem Autor beim Ausfüllen der Steuererklärung kam. Dreißig Jahre,
in denen sich Klaus Modick immer auch Gedanken über das eigene Schreiben macht.



Eigentlich hatte Daniel nur eine Woche Angelurlaub auf einer einsamen Insel gebucht,
um seinem stressigen Alltag eine Weile zu entfliehen.
Doch sein "Reiseführer" Leif beschränkt sich nicht darauf,
Daniel nur die besten Angelplätze zu zeigen.
Er weist ihn in das jahrtausendealte Handwerkszeug des Jägers ein.

Daniel erkennt seine Chance, aus der Schneller-Höher-Weiter-Spirale auszubrechen
und den Begriff "Sinn" für sich völlig neu zu füllen.
Die Woche am Meer wird zu einer Reise zu sich selbst.
Aus dem Gejagten wird wieder ein Jäger.
Aus dem getriebenen, gehetzten Schatten seiner selbst
wird wieder ein Mann: selbstbestimmt, mutig, kraftvoll.


Die Erzählungen leben durch kraftvolle Bilder, die der Autor mit Worten malt.

Und es gibt auch einen Kalender mit absolut beeindruckenden Bildern.

Bin am Meer 2017 - Wandkalender





Peter Frankopan lehrt uns, die Geschichte
neu zu sehen - indem er nicht Europa,
sondern den Nahen und Mittleren Osten
zum Ausgangspunkt macht.
Frankopan schlägt einen weiten Bogen,
und das nicht nur zeitlich,
er rückt 2 Welten zusammen,
Orient und Okzident,
die historisch viel enger miteinander verbunden sind,
als wir glauben.
Ein fundiertes und packend erzähltes Geschichtswerk.












Der neue Roman des Bestsellerautors
Alex Capus:
über das Menschsein, Vertrauen, Freundschaften und über die Liebe.

Ein Roman, der vor Lebendigkeit sprüht!





















Mit "Die Feder eines Greifs"
gehen die fantastichen Abenteuer
des Drachenreiters Ben
und seinem Silberdrachen Lung
weiter.





















 Jan-Phillip Sendker
Die China-Trilogie (3) AM ANDREREN ENDE DER NACHT


Die Geschichte um Paul, dem Deutschamerikaner,
der seit 30 Jahren in Honkong lebt geht weiter.
Ein sehr bewegender und so spannender Roman
aus dem Reich der Mitte,
er erzählt von der Macht der Liebe,
von der Angst vor dem Verlust und
über die Kraft der Menschlichkeit,
die auch in schwierigen Zeiten
ihren Weg findet und Unmögliches möglich macht.


Drachenspiele     Das Flüstern der Schatten

"... eine Geschichte über Menschen, über etwas, was überall geschehen könnte.
Berührend, traurig, aber auch voll Hoffnung
auf eine den Menschen innewohnende, tief empfundene Humanität."Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur, Lesezeit (30.08.2016)



Das Buch vom Meer
oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen,
um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen

Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück,
den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch,
das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.
Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und
natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern,
vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben
auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres.

Morten A. Strøksnes hat ein faszinierendes Buch geschrieben.





Benjamin Monferat lässt uns die berühmte Pariser Weltausstellung
im Oktober 1889 erleben,

 

Die Menschen aus aller Welt strömen nach Paris um das Spektakel,

 

zu erleben.

Der gut recherchierte historische Roman nimmt uns in seinen Bann.








          
Unterwegs in der Welt -                           Zwei Leben am Limit                             Was uns die Weisheit 100iger
unterwegs zu sich selbst                         Zwei Grenzgänger, eine Sehnsucht      Menschen über das Leben, das Glück und die Liebe lehrt
                                                                              






Fünf Jahre nach dem internationalen Erfolg von «In Zeiten des abnehmenden Lichts» entwirft Eugen Ruge eine Geschichte, die in Ton und Tempo kaum unterschiedlicher sein könnte und sich doch als überraschende Fortschreibung erweist. Ein Buch über die Zukunft, in der wir schon heute leben.
Voller überraschender Einfälle und Echos, mit sarkastischem Humor und auf distanzierte Weise mitfühlend, erzählt «Follower» die Geschichte der nächsten Generation und zugleich, in einer aberwitzigen Ausholbewegung, die Vorgeschichte – von allem.













Ein Land vor seiner Zukunft: Risiken, Gefahren und Chancen.



















Ein Um­welt­thril­ler

Fünf Suchende unterwegs in der Weite Kanadas

Fünf Menschen im Wartezimmer. Wer könnten sie sein?
Eine der Wartenden beobachtet die anderen und erfindet ihre Lebensgeschichten.
Schließlich erfindet die Erzählerin ihre eigene Geschichte,
einen Thriller über die Verbrechen einer skrupellosen Ölfirma,
bei dem sie selbst in Lebensgefahr gerät.

Katharina Hagena ist ein großartiger Roman gelungen,
ihre Sprache ist eindringlich und schön.
















Daniel Specks Roman »Bella Germania« ist eine
große deutsch-italienische Familiengeschichte in drei Generationen –
voller Zeitkolorit, dramatischer Wendungen und großer Gefühle.
»Er reichte mir ein altes Foto.
Ein junges Paar vor dem Mailänder Dom.
Die Frau hatte schwarze Haare und sah aus wie ich.
Es war, als blickte ich direkt in einen Spiegel.
›Das ist Giulietta‹, sagte er, ›deine Großmutter.‹«


absolut schön, von der ersten Zeile an packend erzählt








Die wahre Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft

Tom Michell geht mit 21 nach Südamerika,
um dort als Lehrer an einem Internat anzuheuern.
Was er sucht, ist das ganz große Abenteuer.
Womit er gar nicht rechnet, ist ein gefiedertet Freund.

"Auf einmal begann ich inständig zu hoffen, dass der
Pinguin überleben würde, denn nun hatte er
einen Namen: Sein Name war Juan Salvador Pingüino!"

Die Geschichte hat mich tief berührt!










Nach einer wahren Geschichte
Karim ist die Flucht aus seiner umkämpften Heimatstadt Homs gelungen.
Mit seiner Familie schafft er es zunächst nach Ägypten
und versucht von dort, mit seinem Onkel übers Mittelmeer
nach Italien zu gelangen. Dabei verliert er den Onkel im Gedränge,
verfehlt das Schlepperboot und landet im Gefängnis.
Beim nächsten Fluchtversuch mit dem Boot kommt
er im Sturm fast um. Es grenzt an ein Wunder,
dass er Monate später in Konstanz zur Schule gehen darf.
Obwohl Karim seine Eltern vermisst und es ihm schwerfällt,
Freunde zu finden, beginnt er Fuß zu fassen.
Doch da bezichtigt ihn eine Mitschülerin einer üblen Mobbingaktion.








"Elmshorn liest" in diesem Jahr
Altes Land von Dörte Hansen




am 24. November um 17 Uhr
in der BücherStube


























2016  BücherStube  Impressum 
logotype
Impressum